Sie sind hier: Versicherungo.de Personenversicherung Krankenversicherung  


KRANKENRÜCKTRANSPORT AUS DEM AUSLAND

Was zahlen (welche) Versicherungen?

Wenn der Urlaub teuer wird! - Bei einem Unfall im Ausland - oder einer plötzlichen Erkrankung - wird der Urlaub nicht nur vermiest, sondern er kann in diesen Fällen auch unangenehme finanzielle Überraschungen mit sich bringen. Steht beispielsweise ein Krankenrücktransport aus dem Ausland zurück in das Heimatland an, so ist dieser mit enormen Kosten verbunden, die nicht immer in vollem Umfang von Reiseversicherungen abgedeckt werden. Deshalb lohnt es sich, einen Blick auf die verschiedenen Versicherungen und deren konkrete Vertragsbedingungen zu werfen.

Kosten für eine Rückholung

Die Kosten für eine Rückholung aus dem Ausland variieren je nach Destination und den individuellen Umständen, welche die Rückholung bedingen. Ausschlaggebend für die Höhe der Kosten, welche für eine Repatriierung anfallen, ist natürlich die Distanz zum Heimatland. Auch das für den Krankenrücktransport benötigte Verkehrsmittel verursacht unterschiedlich hohe Aufwendungen. Die eine Rückholung aus dem europäischen Ausland kostet z.B. rund 45.000 Euro. Der nächste Krankenrücktransport von einem anderen Kontinent nach Deutschland kann bis zu 130.000 Euro verschlingen.

Daneben zählen noch andere Umstände, die mit der Repatriierung verbunden sind. So ist die monetäre Aufwandshöhe auch abhängig davon, ob und wann ein geeignetes Transportmittel für die Repatriierung zur Verfügung steht. Zudem spielt die Intensität der medizinischen Versorgung eine wichtige Rolle. Ein Ambulanzflug mit intensivmedizinischer Betreuung ist teurer als ein gewöhnlicher Krankentransport.

Wenn guter Rat teuer ist?

Viele Reisende nehmen eine Auslandskrankenversicherung in Anspruch, vertrauen auf Reiseversicherungen oder sogar die gesetzliche Krankenversicherung. Diese Versicherungen decken aber nicht immer alle anfallenden Kosten. In Deutschland übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung in aller Regel keine Kosten für eventuelle Auslandsrückholungen. Kritisch ist das vor allem, wenn eine Auslandsrückholung per Ambulanzflug dann aus eigener Tasche bezahlt werden muss.

Selbst bei vorsorglich abgeschlossenen Zusatzversicherungen: Die meisten Assekuranzen übernehmen auch nur jene Kosten, die medizinisch notwendig sind; manche zumindest schon, wenn medizinisch sinnvoll. Die Einschätzung und Entscheidung obliegt den Versicherungen selbst. Und diese prüfen jeden Fall genau, wobei häufig wertvolle Zeit verloren geht, wie die Ambulanzflug-Zentrale im Beitrag Krankenrücktransport ohne Versicherung schreibt.

 

Krankenrücktransport ohne Versicherung
Infos sowie Organisation der Repatriierung / Auslandsrückholung bietet die Ambulanzflug-Zentrale (Screenshot https://www.ambulanzflug-zentrale.de/blog/krankenruecktransport-ohne-versicherung_3865.html am 30.10.2018)

 

Die Ambulanzflug Zentrale ist ein weltweit agierendes deutsches Unternehmen, das Patienten aus dem Ausland zurückholt, wenn diese keine Zusatzversicherung abgeschlossen haben, der Rücktransport von der Reiseversicherung oder der Auslandskrankenversicherung nicht gedeckt wird oder der Patient auf eigenen Wunsch nach Hause verlegt werden will. Dies kann mithilfe eines Ambulanzflugs geschehen oder per Krankenwagen oder Helikopter.

Vergleiche hierzu auch die die Deutsche Auslandsrückholung - ein Rettungsdienst in Wuppertal, der sich auf die Rückholung von deutschen Patienten aus dem Ausland spezialisiert hat; www.deutsche-auslandsrueckholung.de. Dort bietet man Rat und Hilfe in allen Fragen rund um den Rückoldienst aus dem Ausland und kalkuliert auch die möglichen Kosten dafür ein. In Absprache mit den jeweiligen Versicherungen des Reisenden können Kostenübernahmen durch die Assekuranzen ausverhandelt werden.

Welche Versicherungen bieten welche Leistungen?

Nun haben unterschiedliche Versicherungen auch unterschiedliche Gepflogenheiten, wenn es um die Rückholung von Patienten aus dem Ausland geht. Das gilt natürlich insbesondere für die Übernahme diverser Kosten. Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt prinzipiell nur in Deutschland. Im Ausland werden nur Teilleistungen erbracht. Seit 2004 gibt es in Deutschland die sogenannte European Health Insurance Card, kurz EHIC (bzw. EKVK). Sie ersetzt den ehemaligen Auslandskrankenschein. Die Karte wird einmal beantragt und gilt in allen EU-Ländern, allerdings nur für jene Rückholdienste, die medizinisch notwendig sind. Außerhalb der EU hat die Karte nur Geltung in jenen Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht.

Private Krankenversicherungen bieten ein umfangreicheres Leistungspaket. Manche privaten Zusatzversicherungen inkludieren auch eine Auslandskrankenversicherung. Allerdings werden hier Kosten, die für einen Rückholdienst oder für einen Krankentransport anfallen, nur dann übernommen, wenn der Krankenrücktransport nach Deutschland medizinisch notwendig ist. Einige Versicherungen haben ihr Leistungsspektrum jedoch auch auf medizinisch sinnvolle Rücktransporte erweitert.

Reiseversicherungen gewährleisten nicht unbedingt eine Rückführung aus dem Ausland. Diese Komponente sollte daher im Versicherungsvertrag extra erwähnt werden.

Wer eine Auslandsreise mit der Kreditkarte bucht oder diese bei seinem Aufenthalt verwendet, hat in manchen Fällen ebenfalls einen Versicherungsschutz im Krankheitsfall; siehe auch Versicherungen & Kreditkarten... - Manche Kreditkartenunternehmen bieten diesen als Zusatzleistung an. Reisen, die über mehrere Kontinente erfolgen, sind allerdings nicht immer darin inkludiert. Oft sind auch nur Kurzurlaube im Ausland versichert. In der Regel sind die Versicherungsleistungen zudem mit dem Erwerb einer goldenen Kreditkarte verbunden. Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte nach Möglichkeit eine Auslandskrankenversicherung abschließen.

Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs ADAC genießen ebenfalls eine Auslandskrankenversicherung. Voraussetzungen dafür sind aber, dass der Versicherungsschutz aufrecht ist und der Patient die Rückkehr ins Heimatland aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes nicht selbst antreten kann.

 

ADAC Auslandskrankenschutz
In vielen deutschen Haushalten ist zusätzlich zu einer ADAC Mitgliedschaft auch eine Auslandskrankenversicherung vom ADAC vorhanden. Auf der Website heißt es zum Thema Krankenrücktransport: "Wenn Sie im Ausland schwer erkranken oder erheblich verletzt werden, organisiert der ADAC Ambulance Service, soweit medizinisch sinnvoll und vertretbar, Ihren Rücktransport in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt. Falls erforderlich, bringen wir Sie per Ambulanz-Jet nach Deutschland zurück. Die Kosten übernehmen wir in voller Höhe." (adac.de/produkte/versicherungen/auslandskrankenversicherung/tarife-und-leistungen/ am 30.10.2018)

 

Grundsätzlich ist aber die Kombination der gesetzlichen Krankenversicherung GKV mit einer privaten Zusatzversicherung sinnvoll. Leistungen, welche die GKV nicht erbringt, können von der PKV kompensiert werden. Das gilt vor allem für Repatriierungen oder Intensivtransporte, wo man sich mit einer entsprechenden Zusatzversicherung absichern kann.

Der Vergleich lohnt sich

Um einen umfassenden Versicherungsschutz im Ausland zu genießen, ist es vorteilhaft, wenn man sich eine möglichst vollständige Markttransparenz verschafft. Das ist im Internet durchaus möglich. Viele Plattformen bieten eine gute Übersicht über einzelne Versicherungen, die dafür notwendigen Voraussetzungen und vergleichen sowohl GKV wie auch PKV. Auch zum Thema Kreditkarte sollte man sich, sofern man noch keine besitzt, eingehend informieren. Das gilt nicht nur für den Krankheitsfall, sondern auch für Spesen des Geldverkehrs.

Wer sich ins Ausland begibt, sollte in der Regel Kenntnisse über seinen Aufenthaltsort erwerben und auch eventuelle Gefahren berücksichtigen, siehe z.B. die Reisewarnungen des Auswärtigen Amts. Ein Intensivtransport oder ein Rückholdienst verursacht auf jeden Fall enorme Kosten, die häufig fünfstellige Beträge erreichen können.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität DISQ hat vor Kurzem eine Studie veröffentlicht, welche die besten Versicherungen für Auslandsreisen unter die Lupe genommen hat. Dabei wurde ersichtlich, dass nicht unbedingt die Höhe der Prämie die Leistungsqualität bestimmt. Auch günstigere Versicherungen bieten einen relativ guten Reiseschutz. Eine Auswahl der prämiengünstigsten deutschen Versicherungen finden Sie in der unten stehenden Tabelle.

 
Versicherung  Übernommene Leistungungen und Klauseln
 
Prämie 
EVIVAS  Ambulante, stationäre und zahnärztliche Behandlungen. Rückholungen, wenn medizinisch notwendig.  ab 9,80 € p.m. 
HUK24  Ambulante, stationäre und zahnärztliche Behandlungen sowie Heilbehelfe. Rückholung.  ab 9,00 € p.a. 
HUK COBURG  Für bis zu 56 Reisetage, 24h-Kontakt und Rückholdienst.  ab 9,70 € p.a. 
SIGNAL IDUNA  Ambulante, stationäre und zahnärztliche Behandlung sowie Rücktransport, wenn notwendig. Kosten für Medikamente.  ab 14,90 € p.a. 
VIGO Krankenversicherung  Weltweiter Schutz bis zu 8 Wochen. Rücktransport wenn sinnvoll. Bergungskosten bis zu 10.000 Euro.  ab 1,80 € p.m. 
 

Das könnte Sie auch interessieren:

Auslandsreisekrankenversicherung Eine Auslandsreisekrankenversicherung bezeichnet eine Unterkategorie innerhalb der Krankenversich...

Auslandskrankenschutz Auf einer Urlaubsreise ins Ausland gilt nicht automatisch der gleiche Versicherungsschutz wie in ...



Krankenversicherung | Alles, was Sie brauchen
Billige Krankenversicherung






Sie sind hier: Versicherungo.de Personenversicherung Krankenversicherung  

Infos rund um Versicherung, Altersvorsorge, Versicherungen, Geldanlage und Finanzierung auf Versicherungo.de

Versicherungo.de


Personenversicherung
Ausbildungsversicherung
Arbeitslosenversicherung
Berufsunfähigkeit
Dread-Disease-Versicherung
Invaliditätsversicherungen
Erwerbsunfähigkeitsversicherung
Fahrlehrerversicherung
Krankenversicherung
GKV
PKV
Krankenkassen
PKV-Tarife
Krankenkassenbeiträge
Krankenzusatzversicherung
Gesetzliche Krankenversicherung
Freiwillige Krankenversicherung
Private Krankenversicherung
Private Zusatzkrankenversicherung
Krankenvollversicherung
Krankenversicherungsvergleich
Auslandskrankenversicherung
Krankentagegeldversicherung
Krankenhaustagegeldversicherung
Krankenhauszusatzversicherungen
Zahnersatzversicherung
Zahnzusatzversicherung
Zahnversicherer & Tarife
Lebensversicherung
Pflegeversicherung
Sportversicherung
Sterbegeldversicherung
Unfallversicherung


Sachversicherungen


Tierversicherung


Versicherungsvergleiche


Versicherungsunternehmen


Altersvorsorge


Finanzierung


Geldanlage


Versicherungen
Versicherungsrechner
Versicherungsvergleich
Impressum